Während professionelle Pflegekräfte zumindest Urlaub und Freizeit haben, um sich körperlich und auch seelisch wieder etwas vom belastenden Arbeitsalltag zu erholen, kümmern sich Pflegende im häuslichen Bereich oft rund um die Uhr um Ihren Angehörigen bis sie selbst nicht nur an ihre Grenzen stoßen, sondern noch weit darüber hinaus gehen.
Körperliche, geistige und emotionale Erschöpfungszustände sind oft die Folgen und gefährden damit auch die Aussicht oder den Wunsch, ihren Angehörigen solange wie möglich zuhause zu versorgen zu können. (mehr …)